· 

SCHWEIZER NATURKOSMETIK VOM FEINSTEN – INTERVIEW MIT IVANA KUZMA VON KIVANA

Unzählige Deos ohne Aluminium und anderen Schadstoffen hatte ich ausprobiert und war schon fast am Verzweifeln, da keines dieser im Handel verfügbaren Produkte wirklich über längere Zeit zuverlässig wirkte. Über einen Freund wurde ich auf KIVANA aufmerksam. Seit gut einem halben Jahr wende ich die diversen Deo-Cremes an und komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Die Begeisterung ist derart gross, dass ich nun schon viele Mitmenschen ebenfalls von KIVANA überzeugen konnte. Kennt man diese Schweizer Marke, gibt es eigentlich kein Zurück mehr. Grund genug, Ivana Kuzma auf ein persönliches Gespräch zu treffen und mehr über die Erfolgsgeheimnisse ihrer Naturkosmetika zu erfahren.

 

Ivana, wie bist Du dazu gekommen, selbständig Naturkosmetika zu produzieren?

 

Ich habe selber eine sehr anfällige, empfindliche Haut. Ich probierte unzählige Produkte aus, aber nichts funktionierte irgendwie zuverlässig. Auch Dermatologen wussten mit Kortison haltigen Varianten nur kurzfristig zu helfen. Irgendwann war ich derart verzweifelt, dass ich selber damit begann, mit natürlichen Inhaltsstoffen zu tüfteln. Ich wollte nur noch auf meine Haut streichen, was mir gut tut.

 

Was ist denn in den im Handel üblichen Kosmetik-Produkten drin?

 

Leider sehr viel, was unsere Haut nicht atmen lässt. Neben Mikroplastik beinhalten konventionelle Kosmetika als Hauptbestandteil Erdöl oder das noch günstigere Palmöl. Dazu kommen für die Haltbarkeit diverse Konservierungs- und Zusatzstoffe, teils tierischer Herkunft und dies gar bei Naturkosmetika. Ganz zu schweigen von Farbstoffen und synthetischen Parfüms. Ich empfehle deshalb beim Einkaufen stets die Codecheck App, die zuverlässig aufzeigt, was für Inhaltsstoffe ein Produkt beinhaltet und ob diese bedenklich oder unbedenklich sind.  Manchmal sagt uns auch der Preis schon viel über die Qualität des Produktes aus – bei einem Deo, das zwei Franken kostet, müssen wir uns doch gleich die Frage stellen; kann das wirklich sein? Man darf sich durch das vielfach gute Produktemarketing nicht irreleiten lassen. Oftmals hilft uns hier bereits einfach ein gesunder Menschenverstand.

 

Weshalb ist konventionelle Kosmetika für unsere Haut ein Problem?

 

Unsere Haut ist unsere Hülle. Wenn wir konventionelle Kosmetika einsetzen, cremen wir unsere Haut täglich mit silikonhaltigen und erdölbasierten Inhaltsstoffen ein. Wir benutzen Peelings mit Mikroplastik. Dadurch werden umweltschädliche Silikone und hormonelle Schadstoffe von unserer Haut aufgenommen. Sie verschwinden nicht, sie bleiben. Sie verstopfen unsere Haut und es kommt so zu Irritationen und Entzündungen. In der Naturkosmetik hingegen werden grösstenteils die Inhaltstoffe natürlichen Ursprungs verwendet. Naturkosmetik setzt auf natürliche, nachwachsende Rohstoffe und lässt unsere Haut weiteratmen. Zudem belastet richtig gute Naturkosmetika die Umwelt nicht.

 

Und so begannst Du, selber Naturkosmetika herzustellen…

 

Genau. Erst nur im stillen Kämmerlein für mich und danach mit diversen Versuchskaninchen aus meinem persönlichen Umfeld. Besonders wertvoll war dabei eine sehr anspruchsvolle Kollegin aus der Kosmetikbranche. Sie lachte mich am Anfang fast aus – heute könnte auch sie ohne KIVANA nicht mehr leben. 😉 Wir hören bis heute sehr auf die Feedbacks unserer Kunden und versuche unser Sortiment laufend zu optimieren.

 

Was genau ist denn in KIVANA drin?

 

Wir arbeiten ausschliesslich mit natürlichen, veganen und womöglich biozertifizierten Inhaltsstoffen. Zum Einsatz kommen rein natürliche, kaltgepresste ätherische Öle und Rohstoffe von höchster Qualität. Unsere Produkte werden nach der Bestellung stets frisch hergestellt und haben ein Ablaufdatum nach drei bis sechs Monaten.

 

Entsprechend teuer müssen Eure Produkte wohl sein…

 

Nein, eben nicht. Es ist unser Ziel, KIVANA für jede Frau und jeden Mann zugänglich zu machen. Unsere Deos kosten um die 15 Franken und so ein Dösli hält bei vielen für rund drei Monate.

 

Was gibt es neben den Deos sonst noch?

 

Aktuell eine Tages- und eine Nachtcreme, ein Hyaluron Booster, Gesichtstonic, Haarwachs sowie ein Lippenbalsam auf Honigbasis.

An was seid Ihr sonst noch dran?

 

Wir probieren im Hintergrund verschiedenes aus und wachsen behutsam mit der Nachfrage. Ideen für Body Lotion, festes Shampoo, Duschgel und Sonnencreme bestehen bereits. Alles kommt, wenn die Zeit dafür reif ist.

 

Ihr setzt Euch also keine Grenzen?

 

Nein. Wir haben viele Visionen und Träume und freuen uns, diese ohne jeglichen Druck und zu gegebener Zeit anzugehen. Es macht uns einfach grossen Spass, anderen Menschen Freude zu bereiten und diese glücklich zu machen. Des Weiteren möchten wir KIVANA fortlaufend weiter verfeinern.

 

Inwiefern?

 

Es stört uns natürlich, dass unsere Produkte aktuell noch in recyclebarem Plastik verkauft werden. Natürlich streben wir eine nachhaltige Verpackungsvariante an. Im Moment würde dies unsere Produkte aber unnötig verteuern. Dazu gibt es aber demnächst schon gute Neuigkeiten.

 

Welchen Tipp hast Du sonst noch in Bezug auf unseren Körpergeruch?

 

Achte darauf, was Du isst und was Du trägst. Wie bei der Kosmetika tut uns Tierisches und Synthetisches nicht gut. Das Gute liegt klar in der Natur.

 

Ivana Kuzma stammt ursprünglich aus Kroatien und ist in der Schweiz wohnhaft. Sie ist Ingenieurin und widmet ihre Arbeit aktuell dem Ceneri-Basistunnel. Weitere Informationen zu Ivana findest Du auf ihrem LinkedIn-Profil

 

Ivana wird mit einem Promotionsstand von KIVANA ebenfalls am ersten Symposium für Bewusstsein am Zürichsee teilnehmen. Eine ideale Gelegenheit, um mehr zu erfahren und KIVANA zu testen. Interessierten sende ich auf Wunsch auch gerne ein Deocreme-Müsterchen. Weitere Informationen und direkte Bestellmöglichkeit auf www.kivana.ch.

 

Kontakt:

KIVANA Productions GmbH, Unterdorftstrasse 10, 8105 Watt

info@kivana.ch, 078 602 84 89.

Folge KIVANA auf Facebook, Instagram und Pinterest (@kivana).

 

Welches sind Deine Erfahrungen mit Naturkosmetika? Welche Produkte empfiehlst Du? Hinterlasse mit der untenstehenden Kommentarfunktion gerne Deine persönliche Sicht der Dinge. Vielen Dank. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0